Medizinische Versorgung

CHECKPOINT PLUS FREIBURG  –  MEDIZINISCHE VERSORGUNG

Ärztliche Leistungen

  • Beratung zu sexueller Gesundheit
  • Diagnostik, Therapie und Kontrollen von sexuell übertragbaren Erkrankungen
  • Beratung, Einleitung und Kontrolle der PrEP
  • Beratung, Einleitung und Kontrolle der PEP
  • Beratung und Durchführung von Impfungen

Die ärztliche Arbeit im Checkpoint ergänzt die psychosoziale Arbeit. Die sexuelle Gesundheit der Menschen ist unser gemeinsamer Fokus:

„Sexuelle Gesundheit ist untrennbar mit Gesundheit insgesamt, mit Wohlbefinden und Lebensqualität verbunden.

Sie ist ein Zustand des körperlichen, emotionalen, mentalen und sozialen Wohlbefindens in Bezug auf die Sexualität und nicht nur das Fehlen von Krankheit, Funktionsstörungen oder Gebrechen.

Sexuelle Gesundheit setzt eine positive und respektvolle Haltung zu Sexualität und sexuellen Beziehungen voraus sowie die Möglichkeit, angenehme und sichere sexuelle Erfahrungen zu machen, und zwar frei von Zwang, Diskriminierung und Gewalt. Sexuelle Gesundheit lässt sich nur erlangen und erhalten, wenn die sexuellen Rechte aller Menschen geachtet, geschützt und erfüllt werden.“ 
(WHO-Definition 1975)

Wenn bei Ihrem Besuch im Checkpoint eine ärztliche Vorstellung wünschenswert/notwendig ist, können Sie direkt das medizinische Versorgungssystem im Checkpoint nutzen. Das ist das „plus“ des Checkpoints und soll Ihnen lange Wege ersparen.

Eine ärztliche Vorstellung kann zunächst ein persönliches Anliegen mit einem Gesprächswunsch sein.

Impfberatung und Impfung sowie Behandlung und Nachsorge sexuell übertragener Erkrankungen (STI´s) könnten weitere Anlässe für eine ärztliche Vorstellung sein. Aber auch eine reine Befundbesprechung mit anschliessender Versorgung durch Ihren Hausarzt ist denkbar. Die Vorstellung kann sowohl kassenärztlich als auch privatärztlich erfolgen.

Die medikamentöse Präventionmöglichkeit einer HIV-Infektion (Präexpositionsprophylaxe (PrEP)) profitiert von der Verzahnung psychosozialer Beratung und ärztliche Arbeit. Beratung, Rezeptierung und Kontrollen der PrEP werden im Checkpoint angeboten.

Auch hier ist die kassenärztliche oder privatärzliche Behandlung möglich.

Die Frage nach einer medikamentöse Postexpositionsprophylaxe (PEP) nach sexuellen Risikokontakten kann eine schnelle Vorstellung notwendig machen. Die Vorstellung sollte innerhalb von 72 Stunden nach dem Kontakt erfolgen.

Telefonisch erreichen Sie den Checkpoint tagsüber unter 0761 – 151 46 64 44.

Die Abteilung Infektiologie am Universitätsklinikum Freiburg erreichen Sie innerhalb der Dienstzeiten über die Pforte der Medizinischen Klinik 0761 – 270 34010.

Ausserhalb der Dienstzeiten, abends, an Wochenenden und feiertags wenden Sie sich bitte an die KV-Notfallpraxis im Universitätsklinikum Freiburg, Hugstetter Str. 55, 79106 Freiburg.

Ärztliche Termine können per mail oder telefonisch (team@checkpoint-freiburg.de, 07 61 – 1 51 46 64 44) vereinbart werden oder ergeben sich bei Ihrem Besuch im Checkpoint.